Geschichte der LFT Kolonie

Wissensdatenbank (Geschichte und Daten, Fakten) der LFT Kolonie

Geschichte der LFT Kolonie

Beitragvon Jonas Bernheim » 11. Mai 2011, 16:33

(Auszug aus dem Logbuch des Raumschiffes Galileo)

Die Gründung der Kolonie Leonhard geht zurück auf das Jahr 444 NGZ und dessen Gründer Leonard "Leo" Frood zur Blütezeit der Kosmischen Hanse und dem Höhepunkt der Auseinandersetzung mit der Superintelligenz Seth-Apophis.

Der im Jahre 398 NGZ geborene Frood gründete im Alter von 30 Jahren ein Kinderdorf, das circa 100 Kinder aufnahm, die durch die Ereignisse um den Grauen Korridor psychische Erkrankungen erlitten hatten. Er nahm Kinder vom Siganesen bis zum Ertruser auf. Hilfe bekam er dabei von der jungen Terranerin Anne Piaget und einer Reihe von psychologisch geschulten Spezialrobotern*.

Im Jahre 429 NGZ überkam ihn und Anne Piaget das Fernweh. Sie gehörten zu den ersten "Vironauten". Ihr Virenschiff hieß LEOS KINDERGARTEN.

(Vironauten wurden jene Abenteurer genannt, die im Jahr 429 NGZ mit den etwa 650.000 Virenraumschiffen, Überbleibseln aus den Resten des Virenimperiums, auf große Fahrt in die Weiten des Universums gingen.

Angetrieben von Sehnsucht nach Abenteuern und Entdeckungen, entstanden durch die Aktivierung des Chronofossils Terra, und neugierig geworden durch die Werbekampagne Stalkers, des angeblichen Abgesandten ESTARTUS, reiste die überwiegende Mehrheit der Vironauten zur Mächtigkeitsballung Estartu, um die angekündigten zwölf Wunder zu sehen.
...
Das Ende der Vironauten-Ära kam im Jahre 447 NGZ durch die Deflagration des von den Kartanin im Tarkanium gelagerten Parataus. Als Reaktion auf dieses Ereignis begann das Kosmonukleotid DORIFER damit, die Psi-Konstante wieder auf ihren ursprünglichen Wert herabzusetzen, wodurch das Psionische Netz als Antriebsquelle der Virenschiffe zusammenbrach. Die meisten ehemaligen Vironauten schafften gerade noch die Rückkehr zur Milchstraße - andere blieben verschollen. Wie viele sich auf fremden Planeten angesiedelt hatten, ist nicht bekannt.*)


Die kleine Basis war nur eine Zwischenstation auf dem Weg der Vironauten zur Mächtigkeitsballung ESTARTU. Zwei Jahre nach ihrer Gründung wurde die kleine Basis wieder aufgegeben und geriet über 1000 Jahre in Vergessenheit - bis, im Jahre 1462 NGZ, ein terranischer Raumfahrer namens Nabuleone Rhode und der Ingenieur Acer Amaterasu die kleine Basis wiederentdeckten.

Dort gefundene Technologie wird in mühevoller Kleinarbeit restauriert und instand gesetzt - unter anderem eine 60m Korvette und SpaceJets aus der Frühzeit des Solaren Imperiums und den Zeiten der Kosmischen Hanse. Der Planet Linden liegt in einem Sektor am Rande des Einzugsbereiches der LFT und zur galaktischen Southside. In der Southside gibt es keine dominierende Macht. Sie ist daher ein galaktopolitisches Vakuum, in das sich vor allem das Kristallimperium ausdehnen möchte.*

Der Planet Linden ist mittlerweile von einer Vielzahl unterschiedlicher Völker besiedelt. Als ehemaliger Handelsposten der Kosmischen Hanse ist Linden nun ein Posten und Drehscheibe des galaktischen Handels in diesem Sektor. Erklärtes Ziel der Neugründer der Kolonie Leonhard , Nabuleone Rhode und Acer Amaterasu, ist es die kleine Kolonie wieder mit Leben zu erfüllen und sie zu einem Handelsstützpunkt und ggf. Flottenstützüpunkt der LFT auszubauen.

Im Jahre 1463 NGZ wurde die alte Basis Leonhard durch ein Erdbeben beschädigt und weitere tektonische Aktivitäten in diesem Gebiet zwangen die Besatzung des LFT Explorerschiffes eine ursprüngliche Nebenanlage bzw. Wohnbasis, genannt Vygg, als Hauptstützpunkt und Handelsbasis auszubauen.

*Historische Quellen : Perrypedia (http://www.perrypedia.proc.org/)
Jonas Bernheim
 
Beiträge: 11
Registriert: 11. Mai 2011, 16:29
Geschlecht: männlich

Zurück zu Positronische Datenbank

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron